Schwanger trotz Pille Danach – geht das?

Hast du die Pille Danach eingenommen, aber deine Periode bleibt zum gewohnten Zeitpunkt aus? Dann stellt sich unweigerlich die Frage: Kann man trotz Pille Danach schwanger werden? Fest steht: Die Pille Danach schützt nicht hundertprozentig vor einer ungewollten Schwangerschaft. Es besteht immer ein gewisses Restrisiko, dass der Eisprung bereits vor der Einnahme der Pille Danach stattgefunden hat und du dann schwanger werden könntest.

Geringes Restsrisiko

Die Wahrscheinlichkeit, trotz Pille Danach schwanger zu werden, ist zwar gering, aber vorhanden. Die Sicherheit der Pille Danach ist also nicht zu 100 Prozent gegeben.

Wenn du ungeschützten Sex oder eine Verhütungspanne hattest, kann dir die Pille Danach jedoch helfen, nicht schwanger zu werden. Wird sie rechtzeitig eingenommen, verschiebt sie den Eisprung nach hinten und sorgt so dafür, dass die Spermien nicht auf eine befruchtungsfähige Eizelle treffen. Hat der Eisprung allerdings bereits stattgefunden, wirkt die Pille Danach nicht mehr.

Was du selbst tun kannst, um die Wirksamkeit der Pille Danach zu verbessern: Je früher du sie nimmst, desto besser wirkt sie. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr ist der Schutz am größten. Wichtig ist, dass du mit der Einnahme deinem Eisprung zuvorkommst. In der Apotheke wirst du kompetent beraten und erhältst eine Empfehlung für die passende Pille Danach.

Zwei verschiedene Wirkstoffe

Es gibt die Pille Danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel und mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat. Die Wirkung der beiden Pillen Danach unterscheidet sich vor allem im Wirkfenster. Die Pille Danach mit Ulipristalacetat kannst du bis zu 120 h bzw. 5 Tage nach der Verhütungspanne einnehmen, die Pille Danach mit Levonorgestrel bis zu 72 h bzw. 3 Tage. Die Pille Danach mit Ulipristalacetat wirkt auch noch in deiner fruchtbarsten Zyklusphase bis kurz vor dem Eisprung.

Verhütung nach der Pille Danach

Wichtig für dich zu wissen: Wenn du nicht schwanger werden möchtest und nach einer Verhütungspanne die Pille Danach eingenommen hast, solltest du in diesem Zyklus trotzdem weiter verhüten – zum Beispiel, indem du und dein Partner bis zum Einsetzen deiner nächsten Regelblutung zusätzlich Kondome verwendet. Denn die Pille Danach verschiebt den Eisprung nur, sie verhindert ihn nicht komplett. Hast du also ein paar Tage nach der Einnahme der Pille Danach noch einmal ungeschützten Sex, kannst du möglicherweise dadurch trotzdem schwanger werden.

Schwanger trotz Pille Danach: Anzeichen

Du hast Angst, trotz Pille Danach schwanger geworden zu sein? Wird das Notfallkontrazeptivum zeitgleich mit dem Eisprung eingenommen oder hat der Eisprung bereits stattgefunden, kann es zu einer Befruchtung der Eizelle und einer anschließenden Einnistung in der Gebärmutter kommen. Folgende Anzeichen können auf eine Schwangerschaft trotz Pille Danach hindeuten:

  • Ausbleiben der Periode zum gewohnten Zeitpunkt (wichtig zu wissen: Durch eine Einnahme der Pille Danach können sich Eisprung und Monatsblutung um einige Tage verschieben.)

  • Starke Müdigkeit

  • Übelkeit

  • Stimmungsschwankungen

  • Heißhunger oder Ekelgefühl (Lebensmittel und Gerüche)

  • Krämpfe

  • Ziehen in den Brüsten

Da diese Anzeichen allerdings recht unbestimmt sind und beispielsweise auch auf das bevorstehende Einsetzen der Periode hindeuten können, ist ein Schwangerschaftstest oder Arztbesuch bei Verdacht auf eine Schwangerschaft immer ratsam.

Schwangerschaft und Pille Danach: Weitere Infos

Auf den Verlauf einer möglichen Schwangerschaft hat die Einnahme der Pille Danach keine Auswirkung. Das heißt, die Pille Danach bewirkt keine Abtreibung, falls du unwissentlich bereits schwanger sein solltest.

Bist du trotz Pille Danach ungeplant schwanger geworden, solltest du das deinem Arzt mitteilen, der dann eine (anonyme) Meldung der Schwangerschaft an den Hersteller des Präparates gibt. Wenn es dir lieber ist, kannst du die Schwangerschaft auch selbst melden. Entweder kannst du dich direkt an den Hersteller wenden oder an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (kurz www.bfarm.de) wenden. Mit den gesammelten Daten kann der Hersteller gegebenenfalls Zusammenhänge zwischen der Einnahme der Pille Danach und bereits bestehenden Schwangerschaften überprüfen. Das hat rein wissenschaftliche Zwecke, Sorgen musst du dir deswegen also nicht machen.